Marc Brandt: Kritische Männlichkeit und ihre Vermittlung

Am 10.11.2016 ab 19 Uhr wird Marc Brandt zum Thema Kritische Männlichkeit und ihre Vermittlung referieren. Die Veranstaltung findet im Melanchthonianum im HS XVIII statt.

Was verbirgt sich hinter der Idee einer „alternativen“ oder „kritischen Männlichkeit“? Wie und wo ist diese lern- und vermittelbar? Wie können Jungen und Männer für emanzipatorische Veränderungen der Geschlechterverhältnisse gewonnen werden? Der Pädagoge Marc Brandt ist zu dem Thema in der politischen Bildungsarbeit sowie in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Er wird aufzeigen, wie Herrschaftsansprüche, gesellschaftliche Einengungen und Erwartungen an Gender in Frage gestellt werden können. Die eigene Männlichkeit ist veränderbar – und auch die sozialen, ökonomischen und politischen Umstände, unter denen alle leiden.

Hinweis:

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die durch beleidigende, sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Gleiches gilt für Personen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch derartiges Verhalten in Erscheinung getreten sind.