Uncategorized · Veranstaltungshinweise · Vortrag

Wie Lesben in den deutschen Medien (nicht) dargestellt werden

Wenn in den Medien von queeren Lebenswelten und Problemen die Rede ist, liest man in aller Regel über die „Schwulenbewegung“, „Schwulenparaden“ oder über das „Anti-Schwulen-Gesetz“ in Russland. Selbst Begriffe, die andere mitbetroffene Gruppen benennen – wie zum Beispiel Lesben – sucht man oft vergebens. Was spiegelt sich in der medialen Berichterstattung über Schwule und Lesben wider? In welchen sozialen Rollen werden Lesben am häufigsten porträtiert? Fallen die Reaktionen der Medien auf das Coming-Out schwuler und lesbischer Prominenter gleich aus?

Am 06.11.2014 berichtet Elke Amberg in ihrem Vortrag über die (Un-) Sichtbarkeit und stereotypisierende Darstellung lesbischer Frauen in den Medien, insbesondere in der Presse. Ziel des Vortrags und der anschließenden Diskussion ist es, Ansätze für eine ausgewogene und realistische Berichterstattung über LGBTIQs zu entwickeln.

Der Vortrag findet um 19 Uhr im Audimax (HS XXIII)  der Uni Halle statt.

Zur vollständigen Veranstaltungsbeschreibung hier entlang

Hier alle weiteren Vortragstermine des Wintersemesters

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die durch beleidigende, sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Gleiches gilt für Personen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder die sind oder bereits in der Vergangenheit durch derartiges Verhalten in Erscheinung getreten sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s