Film · Party · Que(e)relle · Veranstaltungshinweise · Workshops

Let’s talk about… Antisexismus in Theorie und Praxis

Vom Freitag, den 6. bis Sonntag, den 8. Februar 2015 findet in der Reil 78 ein Wochenende voller Workshops, Diskussionen, Kabarett und Party statt. Ziel ist, ins Gespräch zu kommen über Umgangsformen und (Anti-)Sexismus innerhalb der linken Szene. Organisiert wird das Ganze von einer offenen Gruppe aus dem Umfeld der Reil 78, finanziell und organisatorisch unterstützt u.a. von que(e)r_einsteigen.

Das Programm ist für alle offen. Die Anmeldung ist optional. Wenn ihr euch anmelden wollt, wenn ihr Fragen habt oder besondere Bedürfnisse kommunizieren wollt, meldet euch unter anmeldung-Ltai78@riseup.net. Wir freuen uns auf euch!

Programm

Freitag, 6. Februar:

14.00 – Beginn

15.00 – Wie wir miteinander reden – Workshop zu gewaltfreier Kommunikation

18.00 – Soli-Küche

19.00 – Feministisches Kabarett (Soli-Eintritt)

Samstag, 7. Februar:

10.00 – Frühstück in der Reile

11.00 – Input: Zur Geschichte der Definitionsmacht

13.00 – Workshops zu Definitionsmacht und Zustimmungskonzept (1 Workshop für FLT*I*, 1 Workshop all genders welcome; F-Team, Hamburg)

18.00 – Moderierte Diskussion: Kritik der Definitionsmachtkonzepte

21.00 – Tanz kaputt, was dich kaputt macht! Queer-Hardcore-Glitzer-Party mit Ernährungsmöglichkeit

Sonntag, 8. Februar

12.00 – Brunch

13.00 – Moderierte Gruppendiskussion: „Antisexismus und die Reil78“

18.00 – Auswertung des Wochenendes

19.00 – Film und Küfa-Essen

Advertisements
Vortrag

Von „Damentoiletten“, After Shaves, Sonnencremes und gegenderten Schlafsackkomforttemperaturen oder: Was hat nonverbale Kommunikation mit Geschlecht zu tun?

17.02.2011, 19 Uhr, Melanchthonianum, Hörsaal XX, Uniplatz 8/9, Halle

Prof. Dr. Lann Hornscheidt

Was haben Schlafsackkomforttemperaturen mit nonverbaler Kommunikation und Gender zu tun? Und inwiefern sind Sonnencremes nonverbale Kommunikation? In dem Vortrag werde ich aufzeigen, wie Gendervorstellungen durch nonverbale Kommunikation – Bewegungen, Abstand, Gerüche, Blicke, Kleidung, Raumaufteilungen usw. – hergestellt werden: Gibt es zwei Geschlechter, die unterschiedlich hoch sprechen, schnell laufen und unterschiedliche Kleidungsvorlieben haben? Werden Gendereindeutigkeiten und -brüche über genau diese Kommunikationsformen hergestellt? Zusätzlich zu der Herleitung einer konstruktivistischen Sichtweise auf sowohl nonverbale Kommunikation als auch Gender werde ich deutlich machen, dass es Gender nicht losgelöst von anderen sozial relevanten Identitäts- und Wahrnehmungsformen gibt wie beispielsweise Race, Sexuality, Alter. Der Vortrag sensibilisiert für die Macht sprachlicher Handlungen und fordert Vorstellungen naturalisierter, monolithischer Zweigeschlechtlichkeit heraus.

Weitere Informationen zu Lann Hornscheidt sowie ausgewählten Veröffentlichungen findet ihr unter Terminplan.

Download (1:03h; 58,2MB)

Vortrag

Von “Damentoiletten”, After Shaves, Sonnencremes und gegenderten Schlafsackkomforttemperaturen oder: Was hat nonverbale Kommunikation mit Geschlecht zu tun?

Achtung: Vortrag entfällt auf Grund von Krankheit!

02.12.2010, 19 Uhr, Melanchthonianum, Hörsaal XX, Uniplatz 8/9, Halle

Prof. Dr. Lann Hornscheidt

Was haben Schlafsackkomforttemperaturen mit nonverbaler Kommunikation und Gender zu tun? Und inwiefern sind Sonnencremes nonverbale Kommunikation? In dem Vortrag werde ich aufzeigen, wie Gendervorstellungen durch nonverbale Kommunikation – Bewegungen, Abstand, Gerüche, Blicke, Kleidung, Raumaufteilungen usw. – hergestellt werden: Gibt es zwei Geschlechter, die unterschiedlich hoch sprechen, schnell laufen und unterschiedliche Kleidungsvorlieben haben? Werden Gendereindeutigkeiten und -brüche über genau diese Kommunikationsformen hergestellt? Zusätzlich zu der Herleitung einer konstruktivistischen Sichtweise auf sowohl nonverbale Kommunikation als auch Gender werde ich deutlich machen, dass es Gender nicht losgelöst von anderen sozial relevanten Identitäts- und Wahrnehmungsformen gibt wie beispielsweise Race, Sexuality, Alter. Der Vortrag sensibilisiert für die Macht sprachlicher Handlungen und fordert Vorstellungen naturalisierter, monolithischer Zweigeschlechtlichkeit heraus.

Weitere Informationen zu Lann Hornscheidt sowie ausgewählten Veröffentlichungen findet ihr unter Terminplan.