Lesung · Veranstaltungshinweise

Laurie Penny: „Unspeakable Things“

Nachdem Laurie Penny schon in ihrem ersten Buch „Fleischmarkt“ feministische Themen mit Kapitalismuskritik verknüpfte, erschien 2014 ihr zweites Buch „Unspeakable Things“. Darin stellt die britische Bloggerin und Aktivistin scharfsinnig heraus, wie die neoliberalistische Konsumkultur Freiheiten einschränkt und wie stark Feminismus und Freiheit miteinander verknüpft sind. Wütend und fulminant schreibt Penny auf der Basis ihrer persönlichen… Weiterlesen Laurie Penny: „Unspeakable Things“

Advertisements
Veranstaltungshinweise · Vortrag

Vortrag am 30.10.2014: Der gesellschaftliche Blick auf Prostitution: Zwischen „Sexarbeit“ und „Ausbeutung“

Wir freuen uns schon auf den ersten Vortrag in diesem Wintersemester in unserer Vorlesungsreihe. Am 30.10.2014 um 19:00 Uhr findet im Hörsaal XXIII des Audimax (Universitätsplatz, Halle) der Vortrag von Sonja Dolinsek (Geschichtswissenschaft, Erfurt/Berlin) statt. Unter dem Titel Der gesellschaftliche Blick auf Prostitution: Zwischen „Sexarbeit“ und „Ausbeutung“ analysiert die Referierende die Debatte um die rechtliche… Weiterlesen Vortrag am 30.10.2014: Der gesellschaftliche Blick auf Prostitution: Zwischen „Sexarbeit“ und „Ausbeutung“

Workshops

Anmeldezeitraum für den nächsten Workshop hat begonnen!

Ab jetzt könnt ihr euch für unseren nächsten Workshop zum Thema "Schön normal? Schönheitsideale und Körpernormen" anmelden. Alle wichtigen Infos findet ihr auf unserem Flyer:

Veranstaltungshinweise · Vortrag

Radiointerview mit Klemens Ketelhut zum Vortrag „Konstruktion von Körper und Geschlecht“

Hier gibt es ein spannendes Interview, welches Radio F.R.E.I. mit Klemens Ketelhut zu seinem Vortrag "Konstruktion von Körper und Geschlecht" geführt hat. Den Vortrag in voller Länge mit anschließender Diskussion könnt ihr am kommenden Montag (30.04.2012) im Veto in Erfurt hören.

Vortrag

Deviante Körper

17.03.2011, 19 Uhr, Radio Corax, Unterberg 11, Halle/Saale Ira Schumann/Klemens Ketelhut In einem ersten Schritt soll es um die Frage gehen, warum manche Körper als deviant, als nicht normal eingestuft werden und wie solche Einstufen mit dem Erhalt sozialer Ordnung zusammenhängen könnten. Nach diesem allgemeinen Teil wird spezieller der „behinderte“ Körper und seine stabilisierende Funktion… Weiterlesen Deviante Körper

Uncategorized · Vortrag

Zur Gegenwartsgeschichte des (Frauen-)Körpers

27.01.2011, 19 Uhr, Melanchthonianum, Hörsaal XX, Uniplatz 8/9, Halle Prof. Dr. Barbara Duden In einem streitbaren Essay argumentierte Barbara Duden (2002) gegen die Forderung des Bundesverfassungsgerichts in der Entscheidung über den Schwangerschaftsabbruch (1993), den sinnträchtigen Menschen durch "ein Leben" zu ersetzen. Sie wies darauf hin, dass das dem Urteil zugrundeliegende "Körperverständnis" der Richter auf eine (unkritischen)… Weiterlesen Zur Gegenwartsgeschichte des (Frauen-)Körpers

Vortrag

Andere Sichtbarkeiten? Queering Hip Hop zwischen Repräsentation und Aneignung

11.11.2010, 19 Uhr, Melanchthonianum, Hörsaal XX, Uniplatz 8/9, Halle Katharina Morawek Public Enemy Rapper Chuck D hat mal gesagt, Hip Hop sei the Black CNN. Nun hat dieses Schwarze CNN nach 30 Jahren Sendezeit zwar spielend die Reichweite des US-amerikanischen Nachrichtensenders überschritten, nicht aber dessen Fähigkeit zum Versprühen gesellschaftlicher Hegemonie. Hip Hop als solcher wird immer… Weiterlesen Andere Sichtbarkeiten? Queering Hip Hop zwischen Repräsentation und Aneignung

Vortrag

Doing Gender, Doing Whiteness, Doing TAB – Queer im Fokus intersektionaler Kritik

Dr. Eske Wollrad 03.Dez.2009, 19.00 Uhr, Melanchthonianum, Hörsaal XX, Uniplatz 8/9, Halle Queere Bewegungen und Theorien, die auf die Dekonstruktion vermeintlich biologisch bestimmter Geschlechter und Sexualitäten zielen, haben nicht nur große Begeisterung ausgelöst, sondern auch kritische Stimmen auf den Plan gerufen. Heute kommen diese nicht mehr nur aus der traditionellen Genderforschung, sondern ebenso aus postkolonialer… Weiterlesen Doing Gender, Doing Whiteness, Doing TAB – Queer im Fokus intersektionaler Kritik

Uncategorized

Körpermodifikationen in BDSM und queerer Kultur – Kritische Gedanken zur Ethnisierung der Ästhetik und der Rassialisierung des Körpers

Dr. Christian Klesse, Manchester Freitag, 12.Dez.2008, 14.15 Uhr, Hörsaal XV des Melanchthonianums, Uniplatz 1, Halle Techniken der Körpermodifikation wie z.B. piercing, tattooing, stretching, scarification, usw. spielten eine besondere Rolle in sex-positiven, schwulen, lesbischen, queeren und/oder BDSM Zusammenhängen lange bevor manche dieser Techniken populärer wurden. Studien zur jüngeren Geschichte der Körpermodifikation in westlichen Ländern gestehen lesbischwulen… Weiterlesen Körpermodifikationen in BDSM und queerer Kultur – Kritische Gedanken zur Ethnisierung der Ästhetik und der Rassialisierung des Körpers