Film · Veranstaltungshinweise

Film: „Audre Lorde – die Berliner Jahre“

Wenn ihr keine Lust mehr auf Vorträge habt, könnt ihr auch mit uns zusammen einen Film gucken! 🙂

Wann? – Montag, 14.12.2015, 20.00

Wo? – LUCHS.KINO AM ZOO (Seebener Straße 172)

„Schwarze, Lesbe, Feministin, Mutter, Dichterin, Kriegerin“ – so beschrieb Audre Lorde sich selbst. 1984 kam die Aktivistin und Schriftstellerin als Gastprofessorin aus den USA nach Westberlin. Durch ihre Begegnungen mit jungen Schwarzen Deutschen hatte sie großen Einfluss auf die afrodeutsche Bewegung.

Der Dokumentarfilm von Dagmar Schultz erlaubt einen Blick in das Leben der privaten Audre Lorde, lässt aber auch Mitstreiter_innen, Studierende und Freund_innen zu Wort kommen. Wir zeigen den Film im Rahmen der Globale in Halle. Im Anschluss ist ein Filmgespräch geplant.

Hinweis:

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die der faschistischen Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, nationalistische, antisemitische, islamophobe, sexistische, homophobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen und Symboliken in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Gleiches gilt für Personen, die bereits in der Vergangenheit durch derartiges Verhalten in Erscheinung getreten sind.

Advertisements
Aktion · Veranstaltungshinweise

Raus zum Frauen*kampftag in Leipzig!

Schon seit über hundert Jahren gehen Frauen* zum Frauen*kampftag auf die Straße, um die Vielfalt ihrer alltäglichen Kämpfe gegen globale und lokale Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse sichtbar zu machen. Viele sind nicht nur von einem Unterdrückungsmechanismus, sondern mehrfach betroffen. Doch daraus folgt nicht, dass jede* von uns den Kampf in den verschiedenen Feldern selber führen muss!

Gründe zum Rebellieren gibt es genug, gerade zum 8. März: Alltagssexismus, Rassismus, Ausbeutung, Homophobie und die als natürlich angenommene Geschlechterteilung in “Mann” und “Frau” sind nur ein paar Beispiele für Unterdrückungsmechanismen, weswegen wir zum Frauen*kampftag auf die Straße gehen. Doch es geht uns nicht nur darum Missstände anzuprangern. Wir wollen eine Gesellschaft in der alle Menschen selbstbestimmt leben können. Nur durch einen Ausbruch aus dem Kreis der eigenen Probleme und durch den Austausch von Erfahrungen mit anderen Menschen ist ein gemeinsamer Kampf gegen bestehende Verhältnisse möglich.

Für eine Solidarität mit allen emanzipatorischen Kämpfen weltweit!
Für die Überwindung von Kapitalismus, Rassismus und Patriarchat!
Für eine revolutionär-feministische Perspektive!

Feuer und Flamme dem Patriarchat!
Kampf dem Sexismus im Alltag und im Staat!

Am 8. März um 14 Uhr am Clara-Zetkin-Denkmal (Johannapark) Leipzig

Aktuelle Infos und Mobi-Material findet ihr auf der Homepage des Bündnis 8. März Leipzig 🙂

Veranstaltungshinweise · Vortrag

Die Anderen – von der Abgrenzung vom Tier zur Abwertung von Menschen

Ihr seid herzlich eingeladen zum letzten Vortrag in diesem Semester! Am Donnerstag, den 29. Januar 2015 spricht Kalina Yovcheva zum Thema „Die Anderen – von der Abgrenzung vom Tier zur Abwertung von Menschen“. Die Veranstaltung findet wie gewohnt um 19.00 im Audimax der MLU, Hörsaal XXIII statt.

Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr hier.

Zum Terminplan für die gesamte Vorlesungsreihe kommt ihr hier.

Hinweis:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die durch beleidigende, sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Gleiches gilt für Personen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder die sind oder bereits in der Vergangenheit durch derartiges Verhalten in Erscheinung getreten sind.

Veranstaltungshinweise

Noch freie Plätze für Workshop zu Rassismus und Critical Whiteness

Der Fachschaftsrat Erziehungswissenschaften der MLU Halle hat einen Workshop zu Rassismus und Critical Whiteness organisiert. Wie ihr euch noch einen der freien Plätze ergattern könnt, erfahrt ihr hier:ws-cw

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungen im Mai

Im Wonnemonat Mai gibt es gleich drei gute Gelegenheiten aus dem Haus zu gehen:

10325223_690128741033757_6765047684834969367_n16.05.2014, 20 Uhr:

Vortrag zum IDAHIT: „Queeres Leben in Russland: aktuelle Entwicklungen“

Veranstaltung zum Internationalen Tag gegen Homo-, Inter- und Transphobie (IDAHIT*)

Referent: Artem Uspenskiy (Vorstandsmitglied von Quarteera e.V.)

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Straße 34, Halle (Saale)

Die Lage der Schwulen und Lesben in Russland verändert sich in der letzte Zeit sehr schnell. In dem Vortrag werden die Enblicke in die Geschichte gemacht und die aktuelle Situation näher vorgestellt. Immer mehr Schlulen und Lesben aus Russland beantragen Asyl wegen ihre persönliche Situationen. Die Gründe dafür und die Schwirigkeiten, die sie in Deutschland erwarten, werden ein wesentliches Thema des Vortrages sein.

Eine Veranstaltung der Queer Action Gruppe des DornRosa e.V. mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt.

10178155_703973709641158_6463627630393189354_n

17.05.2014, 15-18 Uhr

Internationaler Tag gegen Homophobie, Interphobie und Transphobie (IDAHIT*)

Marktplatz Halle

Die Vorbereitungsgruppe zum IDAHIT* lädt Menschen aller Geschlechter, Geschlechtsidentitäten und sexuellen Orientierungen ein, an den Aktionen in Halle teilzunehmen. Es sollen vielfältige Zeichen gegen Homo-, Inter- und Transphobie sowie für Toleranz und Akzeptanz verschiedener geschlechtlich-sexueller Identitäten und Lebens- und Familienformen gesetzt werden.

Aktionen ab 15 Uhr vor dem Ratshof auf dem Marktplatz:
– gemeinsamer Infostand von Vereinen und Initiativen
– Privilegien-Parcours zu geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung
– Füllen von Luftballons für den Rainbowflash
– Plakataktion: Verfassen von Botschaften gegen Homophobie, Transphobie und Interphobie
– 17.05 Uhr: Rainbowflash: Aufsteigen der Luftballons mit Botschaften gegen Homo-, Inter- und Transphobie vor dem Ratshof

Vorbereitet und unterstützt wird der IDAHIT* in Halle von:
AIDS-Hilfe Halle/Sachsen-Anhalt Süd e. V.
Begegnungs- und Beratungs-Zentrum „lebensart“ e. V.
Dornrosa e. V.
AK que(e)r_einsteigen des Studierendenrates der Martin-Luther-Universität Halle
Jugendnetzwerk Lambda Sachsen-Anhalt e. V.
DIE LINKE Stadtvorstand Halle (Saale)
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtvorstand Halle (Saale) [Stand 30.04.2014]

10153065_690131214366843_6989746312183027468_n

30.05.2014, 20 Uhr

Film: Audre Lorde – The Berlin Years – 1984-1992

Frauenzentrum Weiberwirtschaft, Karl-Liebknecht-Str. 34, Halle (Saale)

Dokumentarfilm, 2012, 79 Minuten

Der Film vermittelt Audre Lordes Beiträge zum deutschen Diskurs über Rassismus, Xenophobie, Antisemitismus, Klassenunterdrückung und Homophobie.

Eintritt gegen Spende.

Eine Veranstaltung der Queer Action Gruppe des Dornrosa e.V. mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Soziales und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt.

Uncategorized

Lärmen!

Mobi für die Compact-Gegenaktionen am Samstag

Für alle tatkräftigen halleschen Mitstreiter_innen, die das NoCompact-Bündnis unterstützen möchten, startet die S-Bahn um 7:23 vom Hauptbahnhof. Wir fahren gemeinsam – schließt euch uns an! Treffpunkt dafür: 7 Uhr auf dem Gleis. Ausstieg ist Schkeuditz-West, von wo aus es nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Globana-Center sind. Die fragwürdige Konferenz mit Thilo Sarrazin & Co. findet dort von 9 bis 19 Uhr statt.

Dass ihr nationalistische Thesen, die Putinsche Innenpolitik (ja – auch eine Duma-Abgeordnete wird zugegen sein) oder traditionalistische Geschlechterstereotypien keinen Raum geben wollt, dürft ihr in Schkeuditz um 8 Uhr kund tun. In diesem Sinne: Für die Zukunft ALLER Familien, oder: „Sarrazin, schaff dich ab!“

Es gilt: Bildet Gruppen, passt bitte auf euch auf und unternehmt nur, was ihr vor euch selbst verantworten könnt!

Bild

Vortrag

Dr. Vassilis S. Tsianos: Postliberaler Rassismus: Die Banalität des Rassismus in der postnationalen Einwanderungsgesellschaft

29.11.2012, 19 Uhr, Hörsaal XXII, Audimax, Uniplatz 1, Halle/Saale

Unsere spannende Vorlesungsreihe geht weiter: Nächste Woche mit einem Vortrag von Vassilis S. Tsianos zum postliberalen Rassismus am Beispiel der Sarrazin-Debatte! Kommt vorbei, hört zu, diskutiert mit! Informationen zum Vortrag findet ihr hier.

Veranstaltungshinweise

Veranstaltungstipp vor der Que(e)relle: Demo ‚Love Music – Hate Racism‘

Wenn ihr am Nachmittag vor unserer legendären Party ‚Que(e)relle – Tanzen gegen die heteronormative Matrix Vol. 2‘ noch nichts vor habt, freut es euch sicher zu hören, dass ein Zusammenschluss antifaschitstischer Menschen in Halle am 28.07. eine Demo auf die Beine gestellt haben – frei nach dem Motto: „Love Music – Hate Racism„.

Hier das Programm:
13-15.30 Uhr öffentliche Workshops, Marktplatz
16:30 Uhr Demo „Love Music – Hate Racism“, ab Riebeckplatz
18 Uhr Solikonzi auf dem Marktplatz mit Infoständen und vegane Verköstigung

Hintergrund:
„In den letzten drei Monaten wurden sechs rassistische Übergriffe in Halle verübt. Mit „Love Music – Hate Racism“ wollen wir zum einen darauf aufmerksam machen, uns mit den Betroffenen rassistischer Gewalt solidarisieren und Rassismen entgegentreten.“

Workshops

Workshops zu Klassismus und Heteronormativität

Dank der freundlichen Projektförderung durch die Aktion Mensch und einer Kooperation mit dem Frauenzentrum Weiberwirtschaft können wir euch hiermit schon einmal verkünden, dass vom 11.-12.05.2012 ein Workshop zum Thema Klassismus und vom 01.-02.06.2012 ein Workshop zum Thema Heteronormativität in Halle stattfinden wird. Wir knüpfen damit an den bereits im letzten Jahr stattgefunden habenden Workshop zu Rassismus an. Ein weiterer Workshop zum Thema Rassismus sowie einer zum Thema Bodyismus sind ebenfalls für die Zukunft geplant.

Weitere Infos zu den bald stattfindenden Workshops sowie zu den Anmeldemodalitäten erfahrt ihr in Kürze hier.